Teil 2: Die richtige Sprachschule finden – unsere Tipps

20. Jun. 2014
2014-06-20_teil_2_shutterstock_209089024-964x526

Im ersten Teil unserer Reihe haben Sie sich vor allem gefragt, wie der passende Sprachkurs für Sie aussieht. Nun wird es Zeit, dass die von Ihnen auserkorene Sprachschule diese Fragen beantworten – nehmen Sie eine unverbindliche Beratung in Anspruch! Hier unsere Tipps für das Erstgespräch:

 

Tipp 4: Erwarten Sie eine offene und umfassende Beratung!

Jede Sprachschule ist auskunftswillig über ihr Angebot – zumindest sollte das so sein. Der Anbieter sollte Sie objektiv und kompetent über Möglichkeiten bei ihm, aber auch über Alternativen informieren. Er sollte bei der Beratung auf Ihre konkreten Wünsche und Lernziele eingehen und Ihnen alle Informationen auch in schriftlicher Form geben. Scheitern Sie bereits an dieser Hürde, ist die Sprachschule nicht vertrauenswürdig. Und lassen Sie sich bei keiner Ihrer Fragen abspeisen, lassen Sie sich zu keinem Sprachkurs drängen und nicht unter Zeitdruck setzen.

Unsere Tipps für das Erstgespräch mit der Sprachschule:

  • Wie viele Teilnehmer gibt es maximal?
  • Welche Online-Unterstützung gibt es für den Sprachkurs?
  • Welche Sprachzertifikate kann ich erwerben?
  • Kann ich Termine flexibel wählen oder gibt es feste Zeiten?
  • Kann ich bei Bedarf auch am Wochenende lernen?

 

Tipp 5: Fragen Sie nach den Kursinhalten und Kursmaterialien!

Egal ob Sie sich für einen maßgeschneiderten Firmenkurs oder für einen Standard-Freizeitkurs interessieren: Lassen Sie sich von der Sprachschule mögliche Kursinhalte und Kursmaterialien zeigen. Fragen Sie nach Themen, die Sie gerne behandeln möchten. Oder fragen Sie: “Wie sieht denn bei Ihnen eine typische Unterrichtseinheit aus?” Hier können Sie der Sprachschule schon mal in die Karten schauen und Sie bekommen einen Eindruck davon, was Sie erwartet.

Einer der wichtigsten Tipps: Klären Sie, ob der Sprachtrainer nur die Lektionen und Übungen im Kursbuch durchgeht, ob auch Platz für eigene Anregungen und aktuelle Themen ist oder ob alle Inhalte gemeinsam mit Ihnen und nach Bedarf entwickelt werden. Lassen Sie sich beispielhaft einige Kursmaterialien zeigen. Grundsätzlich gilt: Eine professionelle Sprachschule klärt darüber auf, wie viel Maßarbeit für einen vorgesehenen Preis möglich ist.

 

Tipp 6: Lernen Sie Ihren Sprachtrainer kennen!

In jedem Fall raten wir Ihnen: Lassen Sie sich auch Auskunft geben über die Qualifikation und Erfahrung der in Frage kommenden Trainer. Klären Sie bei der Sprachschule, welcher Lehrer Ihren Sprachkurs machen wird und bitten Sie ihn um ein kurzes Gespräch.

Der betreffende Lehrer oder die Trainerin ist gerade nicht im Haus oder ist nicht ansprechbar? Dann fragen Sie gerade bei Einzel- oder Privatkursen nach einem anderen Termin, an dem der Trainer anwesend sein kann. Denn die „Chemie“ muss einfach stimmen, wenn Sie erfolgreich und intensiv lernen möchten.

 

Tipp 7: All-inclusive oder Zusatzkosten?

Wenn Sie ein Angebot im Visier haben, ist natürlich die Frage nach dem Preis entscheidend. Damit es später keine Überraschungen gibt, hier die wichtigsten Tipps.

Zusatzkosten unbedingt vorher klären:

  • Bis wann kann ich einen Termin absagen, ohne die Kosten übernehmen zu müssen?
  • Muss ich das Unterrichtsmaterial extra bezahlen?
  • Gibt es eine Anmeldegebühr?
  • Muss ich den ganzen Kurs im Voraus bezahlen oder kann ich Stunden monatlich oder wöchentlich bezahlen?
  • Kann ich den Sprachkurs bei Urlaub oder Krankheit unterbrechen?

 

Alles gelöst? Die eigentliche Arbeit kommt noch!

Nach diesen Tipps sollten Sie in der Lage sein, die für Sie passende Sprachschule und den auf Sie zugeschnittenen Sprachkurs zu finden. Doch auch wenn Sie einen Sprachkurs gefunden haben, dann sollten Sie gemeinsam mit der Sprachschule dafür sorgen, dass die Kursinhalte und der Unterricht möglichst nach Ihren Bedürfnissen ausgestaltet werden. In der nächsten Folge unserer kleinen Serie geben wir Ihnen deswegen wertvolle Tipps, welche Voraussetzungen für einen erfolgreichen Unterricht wichtig sind.

Bis dahin wünscht Ihnen das Team von BeSpoken viel Erfolg beim Sprachen lernen.